Dienstag, 21. Oktober 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage 42/2014

Derzeit erweitere ich immer wieder meine Büchersammlung zum Thema Stricken. Daher interessiert es mich, was eure Bibliothek bisher so beinhaltet. Sind es Musterbücher, Grundlagenbücher, Bücher zu bestimmten Themen wie Socken oder Oberteilen? Sind die Bücher in eurer Muttersprache geschrieben oder nutzt ihr auch andere Sprachen, um eure Erkenntnisse zu erweitern? Habt ihr schon Muster aus den Büchern nachgestrickt, oder war es nur ein Spontankauf und die Bilder sind toll anzusehen?Wie umfangreich ist eure Büchersammlung zu diesem Thema? Müsst ihr die Bücher in den Händen halten können oder habt ihr auch Ebooks?

Dann hätte ich noch eine Frage:

Habt ihr Zeitschriften-Abos zum Thema Stricken?
Sind dies Offline- oder Online-Abos?
Oder kauft ihr regelmäßig Strickzeitschriften?
Welche Zeitschriften habt ihr? Gibt es welche, die euch enttäuscht haben?


Vielen Dank an Jana für die heutige Frage!

Die verstrickte Dienstagsfrage ist eine Initiative des Wollschafs. Vielen Dank dafür.

Um diese Frage zu beantworten, musste ich erstmal einen Blick in meinen tatsächlichen Bücherbestand zum Thema Stricken werfen. Denn, da geht es Euch sicherlich wie mir, die gefühlte Anzahl an Büchern stimmt ja häufig nicht mit der realen überein.

Ich besitze in der Tat einige wenige Grundlagen-Bücher zum Thema Stricken, und einige Musterbücher. Laut meiner ravelry-Bibliothek sind das nur sieben. Ich vermute aber, dass es doch ein paar mehr sind. Eins meiner liebsten Grundlagen- und Musterbücher ist übrigens "Simple knitting" von Erica Knight, das ich gar nicht besitze, sondern immer nur verschenkt habe, das es aber inzwischen anscheinend in einer neuen Auflage gibt. Könnte mir vorstellen, das dieses Buch das Zeug zu einem meiner Weihnachtswünsche hat, womit wir bei einem anderen Teil der Frage wären.

Mehr als von deutschen habe ich mich beim Stricken von englischen Anleitungen, Tutorials und Blogs inspirieren lassen. Mittlerweile kaufe ich auch fast keine gedruckten Strickbücher mehr (shame on me!). Zum einen hat das damit zu tun, dass das elektronische Abspeichern so viel einfacher ist und ich meine Anleitungen mit dem iPad jederzeit problemlos mit mir tragen und abrufen kann. Daneben ist die Suche nach bestimmten Begriffen oder Modellen wesentlich komfortabler. Mein liebstes Medium oder Portal zum Verwalten all dieser Dokumente ist und bleibt ravelry.com. Hier kann man beim Stöbern in Modellen auch gleich Favoriten abspeichern und mit Schlagwörtern versehen, was das spätere Aufsuchen stark vereinfacht. Schade nur, dass für ravelry noch keine passende App zur Verfügung steht.

Daneben horte ich immer noch einen relativ großen Schatz an alten und älteren deutschen Strickzeitschriften (die älteste stammt, glaube ich, von 1982) und alten Tchibo-Handarbeitsbüchern. Der größte Teil dieser Sammlung, in der ich hin und wieder mit Vergnügen schmökere, ist allerdings ein Opfer des Altpapier-Containers geworden, als ich im April diesen Jahres mit meinem Lebensgefährten zusammengezogen bin. Less is more – diese Devise gilt für mich inzwischen auch für das Sammeln und Archivieren von Anleitungen, weshalb ich auch kaum gedruckte Zeitschriften oder Bücher kaufe. Ein Abo habe ich aus dem gleichen Grund auch keins. Ich finde es praktischer und sinnvoller, nur eine einzige Anleitung zu erwerben, wenn mir ein Teil besonders gut gefällt. Der bevorzugte Weg dazu ist und bleibt für mich das Internet.

Trackback URL:
http://wollvictim.twoday.net/stories/1022219881/modTrackback

wollvictim

einfadenware

Moments I liked

Erster Advent

Kontakt

kontakt@wollvictim.de

Musikliste

Suche

 

Status

Online seit 4083 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Mrz, 00:26

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Angefangenes
Anleitungen
Besser nicht
Dies und Das
Gedrucktes
Gelungenes
Nachdenkliches
Stilles Leben
Profil
Abmelden